Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Neuigkeiten / Wildkartoffeln - Resistent gegen Kraut- und Knollenfäule

Wildkartoffeln - Resistent gegen Kraut- und Knollenfäule

Wilde Kartoffel und Kulturkartoffel haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Wer nicht weiß, was er vor sich hat, würde die Kartoffelpflanze vielleicht nicht einmal erkennen.

Die Wildkartoffel Solanum bulbocastanum wird dieses Jahr ein Comeback bei KOMM-INS-BEET feiern. Der Vorläufer unserer heutigen Speisekartoffel stammt aus Mexiko und hat eine Menge landwirtschaftlich nützlicher Eigenschaften zu bieten. Ein Beispiel ist ihre Resistenz gegen Phytophthora infestans, den Erreger der Kraut- und Knollenfäule, der Landwirten große Ernteeinbußen bescheren kann. Lange Zeit wurde versucht, das Resistenz-Gen durch Kreuzungen in die modernen Kartoffelsorten einzubringen - bisher ohne Erfolg. Mit Hilfe von gentechnischen Methoden gelang es schließlich, eine moderne Kartoffelsorte gegen Phytophthora resistent zu machen.

Die Zulassung dieser Sorte zum Anbau in Europa steht bisher jedoch noch aus.

Weitere Informationen:

Züchtung mit Hilfe von gentechnischen Methoden

Frag die Erbse

Die Broschürenreihe "Frag die Erbse" beschäftigt sich mit Geschichte und Grundlagen der Pflanzenforschung, moderner Pflanzenzüchtung und den Auswirkungen auf Ökologie und Umwelt.

Logo "Frag die Erbse"

Anfahrt

Der Treffpunkt für die Komm ins Beet-Veranstaltungen ist das Zentralgebäude der drei Max-Planck-Institute im Wissenschaftspark Golm. Eine detailierte Anfahrtsbeschreibung findet sich hier.